Teigarten

In der Bäckerei unterscheidet man zwischen verschiedenen Teigarten und auch zwischen Teig und Masse.

Teigarten in der Bäckerei sind vor allem:

Brotteig

welcher sehr oft aus Roggenmehl besteht, wobei es hier verschiedene Arten von Roggenmehl gibt, wobei das gebräuchlichste das Roggen 960 ist, aber für Dunkle Brote es auch den sogenannten "Schwarzroggen" gibt. Und wie zB beim Mischbrot wird das Roggenmehl mit dem 1600 Weizenmehl 8Weizenbrotmehl) gemischt.

Weisser Teig (Weizenteig)

Unter weissem Teig versteht man in der Bäckerei Arten wie Semmelteig, woraus die meisten Arten von Kleingebäck erzeugt werden, wie natürlich Semmeln selbst und zB Käsestangerl, Pizzastangerl, etc.. (daher gab es früher auch den Ausdruck "Weißbäckerei" und "Schwarzbäckerei" wo rein Brot erzeugt wurde)

Plunderteig

Diese Art von Teig findet man in der sogenannten Feinbäckerei, woraus Feingebäck wie Topfenkolatschen, Nussschnecken, Nusskipferl, Mohnkipferl und dergleichen erzeugt werden.

Linzerteig

Der Linzerteig ist auch unter 1 - 2 - 3 Teig bekannt, da er immer aus einem Teil Staubzucker zwei Teilen Margarine und 3 Teilen Mehl besteht. Der Kleber ist beim Linzerteig die Margarine, wobei sich hier der Kleber auch nicht so stark ausbildet, und der Teig daher "Mürbe" bleibt, warum er auch Mürbteig genannt wird.